Gesagt, getan: messen Sie uns an Ergebnissen!

Der Wahlsonntag ist nur noch fünf Tage entfernt und wir möchten die Gelegenheit nutzen, um Ihnen fünf Anliegen aus unserem Wahlprogramm 2014 zu präsentieren, die wir in der auslaufenden Wahlperiode umsetzen konnten. Für die CDU Brühl/Rohrhof ist es ein Kernanliegen, mit realistischen Forderungen anzutreten und diese dann auch konsequent umzusetzen! Doch urteilen Sie selbst:

Forderung 1: Ausbau der Kinderbetreuung, Schaffung zusätzlicher Betreuungsplätze

  • 100 zusätzliche Betreuungsplätze allein im Jahr 2018
  • Erweiterung des Kindergarten St. Lioba mit Schaffung von 2 Kleinkindgruppen
  • Ausweitung der Kapazitäten in bestehenden Kindergärten
  • Einrichtung Waldkindergarten mit 20 Plätzen
  • Stärkung der Kindertagespflege durch Verbesserung der Bedingungen für Tagesmütter und -väter
  • Ausbau der Schillerschule zum Kinderbildungszentrum

Forderung 2: Aufwertung der Spielplätze / kinderfreundliche Ortsgestaltung

  • Einrichtung der Spielplatzkommission im Gemeinderat
  • Wasserspielplatz im Steffi-Graf-Park mit Seilbahn
  • "Fanta"-Spielplatz im Blumenviertel
  • Neugestaltung des Spielplatz Fichtestraße
  • Mehrgenerationenplatz im Wiesengrund
  • Aufwertung des Schulhofs der Jahnschule
  • Aufstockung des Ordnungsamts zur besseren Kontrolle von Parkverboten in Spielbereichen
  • Kinder- und Schülerortsplan

Forderung 3: Solide Finanzen - Maßnahmen auf Angemessenheit und langfristige Finanzierbarkeit prüfen

  • CDU verhinderte erfolgreich Steuererhöhungen
  • 1,8 Millionen Euro Haushaltsüberschuss, damit 4,3 Millionen besser als das prognostizierte Ergebnis
  • weiterhin moderate Gebühren in der Kinderbetreuung
  • Reduzierung des Schuldenstands auf 6 Millionen Euro (2018)
  • Sicherung der Finanzierung für den Sportpark Süd und das Kinderbildungszentrum
  • Sanierungen in Hallen- und Freibad finanziert
  • Bereitstellung von Mitteln für die Instandhaltung der Straßen

Forderung 4: Ausweisung von Neubaugebieten - alle Vorschläge der CDU umgesetzt!

  • Bäumelweg Nord als neue Heimat für junge Familien
  • Neuordnung der Hauptstraße: Schaffung eines modernen Wohngebiets mit verschiedenen Wohnformen von Ein- und Mehrfamilienhäusern bis zum betreuten Wohnen
  • Wohnungsbau auf dem Schütte-Lanz-Gelände realisiert
  • Bezahlbarer Wohnraum im Eigentum der Gemeinde in der Rohrhofer Straße 34 geschaffen
  • Schaffung von Wohnraum für alle auf dem FV-Gelände

Forderung 5: Ehrenamt stärken - Vereine fördern!

  • Erhalt aller drei Traditionsvereine in der Gemeinde durch Sanierung der Sportstätten
  • neuer Kunstrasenplatz für den SV Rohrhof, Sanierung der Halle und Leichathletikanlagen
  • Umzug des FV Brühl in den Sportpark Süd
  • neue Trainingshalle für den TV Brühl durch Grundstücksverkauf an die Gemeinde
  • neues Gelände für den Schäferhundeverein
  • gemeindeeigenes Gebäude für den Heimatverein
  • neuer Proberaum für den Musikverein im katholischen Pfarrzentrum
  • Überarbeitung der Vereinsförderrichtlinien

Unser vollständiges Programm und die gesamte Bestandsaufnahme über den Sachstand zu unseren Kernthemen finden Sie unter folgendem Link:

Gesagt, getan: unser Wahlprogramm zur Kommunalwahl

« „Ohne die Übernahme von Verantwortung gibt es keine Freiheit.“ Gesagt – getan: Messen Sie uns an unseren Ergebnissen! »